Pressedienst zu Junges Theater Bonn: Das Sams

10. bis 11. Juli 2019
jeweils 11 und 15 Uhr

KINDERBUCH ALS MUSICAL 
Die Geschichten um das Sams von Paul Maar füllen inzwischen acht Bücher, wurden in mehrere Sprachen übersetzt und auf zahlreiche Art und Weise für Bühne, Film und Fernsehen adaptiert. Der erste Band der Kinderbuchreihe, Das Sams – Eine Woche voller Samstage, ist in der Musical-Inszenierung des Jungen Theater Bonn nun erstmals in München zu erleben.

DIE HANDLUNG
„Das war vielleicht eine komische Woche!“, dachte Herr Taschenbier beim Spazierengehen: Am Sonntag schien die Sonne, naja, das ist ja öfter so. Am Montag kam sein alter Freund Herr Mon zu Besuch. Dienstag hatte er Dienst und Mittwoch war Mitte der Woche, soweit alles ganz normal. Aber am Donnerstag zog ein mächtiges Gewitter auf und es donnerte. Donnerstag Donner! Am Freitag war der Büroschlüssel weg und Herr Taschenbier hatte frei. Freitag frei! Und heute ist Samstag! 

Herr Taschenbier hat nicht gewusst, was ein Sams ist. Doch als ihm an diesem Tag eins begegnet, da erkennt er es sofort: Eine Nase wie ein Schweinerüssel, rote Stachelhaare, kleine, freche Augen und das ganze Gesicht voller blauer Flecken – das kann nur ein Sams sein! Und das macht es sich dann kurzerhand auch noch in seiner Wohnung bequem und sorgt für jede Menge Trubel.

DER AUTOR
Paul Maar wurde 1937 in Schweinfurt geboren. Nach einem Studium der Malerei und Kunstgeschichte in Stuttgart war er zunächst freier Maler, dann Kunsterzieher. Heute lebt er als freier Schriftsteller in Bamberg. Inzwischen zählt der Geschichtenerzähler, Erfinder von Versen, Rätseln, Wort- und Buchstabenspielen zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren. Seine Bücher erhielten viele Auszeichnungen, u.a. den Deutschen Jugendliteraturpreis und 1996 den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für sein Gesamtwerk. Außerdem wurde Paul Maar für den Internationalen Jugendliteraturpreis 1998 nominiert. Darüber hinaus ist er als Illustrator und Übersetzer tätig.  

Nutzungsbedingungen

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, bitte bestätigen Sie vor dem Download der gewünschten Datei, dass Sie unsere Nutzungsbedingungen akzeptieren. Ohne die Zustimmung ist ein Download des Materials leider nicht möglich.

Pressefotos

Pressekontakt

Tel.: 089/55 234 250
Fax: 089/55 234 251
Schreiben Sie uns:
pressestelle@deutsches-theater.de

Pressematerial

Pressemitteilung