Pressedienst zu Karl Valentins Orchesterprobe

27.12. + 28.12.2018 im Silbersaal, 20 Uhr

KLASSIKER VON KARL VALENTIN
Ein wunderbar groteskes Gefecht zwischen Taktstock, Masskrug und Geigenbogen – ein Großangriff auf die Lachmuskeln. DIE ORCHESTERPROBE gehört zu den Klassikern des Repertoires von Karl Valentin und Liesl Karlstadt. Nach mehreren ausverkauften Gastspielen kehrt das ValentinKarlstadt Theater damit nun zurück auf die Silbersaal-Bühne des Deutschen Theaters. In dieser haarsträubenden, zeitlosen Komödie gibt „Valentin“ nacheinander den Trompeter, Violinisten und Schlagzeuger. Ständig unterbricht und provoziert der aufmüpfige „schlechteste“ Musiker den Vorstadtkapellmeister („Karlstadt“), und bringt ihn zur Verzweiflung. Nichts klappt, und das aufs Schönste. In der Zwischenzeit übt sich das Orchester herrlich schräg durch unsägliche Kostproben mit schwungvoller und skurriler Musik.


BEGEISTERTE ENKELIN

Zu den großen Fans des Theaters zählte auch die Enkelin von Karl Valentin, Anneliese Kühn. Immer wieder besuchte sie Aufführungen und war begeistert. „Viele behaupten zwar immer, man könne Karl Valentin nicht nachspielen, doch das ValentinKarlstadt Theater schafft es hervorragend die Beiden auf der Bühne wieder lebendig werden zu lassen. Gerald Karrer, Bele Turba und Christian Auer führen fort, was meinem Großvater schon immer sehr am Herzen lag: ‚Ich will ja nur, dass die Leute lachen‘.

Karl Valentin – Gerald Karrer


Liesl Karstadt – Bele Turba 


Musik: Christian von der Au mit dem Katastrophen Ensemble


Rechte: Drei Masken Verlag

Nutzungsbedingungen

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, bitte bestätigen Sie vor dem Download der gewünschten Datei, dass Sie unsere Nutzungsbedingungen akzeptieren. Ohne die Zustimmung ist ein Download des Materials leider nicht möglich.

Pressefotos

Pressekontakt

Tel.: 089/55 234 250
Fax: 089/55 234 251
Schreiben Sie uns:
pressestelle@deutsches-theater.de

Pressematerial

Pressemitteilung