Die Peter Kreuder Story

  • Peter Kreuder im Deutschen Theater München

© Meisel Verlag Berlin
Das Deutsche Theater München veranstaltet

Die Peter Kreuder Story
Seine münchner Zeit

Freitag, 18.01. im Silbersaal

20:00 Uhr
19:30 Uhr
2 Stunden (inkl. 20 Minuten Pause)
im Silbersaal ab 29,00 €
ggf. inkl. MwSt. und zzgl. Servicegebühren

Sag´ zum Abschied leise „Servus“

"Der letzte Tag meines Lebens soll sehr schön gewesen sein“ – mit diesem Satz begann Peter Kreuder in den frühen 70er-Jahren seine Autobiographie.

Es ist schwer vorstellbar, dass der letzte Blick zurück auf ein Leben wie seines nicht schön gewesen ist. Als wohl berühmtester deutscher Komponist der Moderne dürfte ihm Tristesse fremd gewesen sein. Er wusste sicher auch: Dieses Lebenswerk ist für die Ewigkeit.

2019 wäre Peter Kreuder 114 Jahre alt geworden.

Eine musikalische Reise zum „König der Evergreens“

Nun ist sein Erbe und die Liebe zum Jazz in einem ganz besonderen Rahmen zu erleben. Anlässlich ihres 80. Geburtstags wird Peter Kreuders Witwe Ingrid Kreuder-Coryell aus Michigan / USA nach München reisen, um ihren runden Geburtstag mit den Besuchern der Peter Kreuder Story zu feiern. Der Abend wird eine Hommage voller Musik, Bilder, Geschichten und Anekdoten über den außergewöhnlichen Künstler Peter Kreuder, die von dem Schauspieler Andreas Michael Roth charmant und witzig erzählt werden.

Jazz-Trio mit Sänger

Wie wunderbar ist es, dass dieser Abend in Peter Kreuders Lieblingsbesetzung, einem Jazztrio mit Sänger, im Silbersaal des Deutschen Theaters stattfindet. Man könnte fast sagen, das Deutsche Theater und der Silbersaal waren damals Peter Kreuders Wohnzimmer.

Hören Sie an diesem Abend ausgewählte Evergreens und Kreuders Hits wie „Ich brauche keine Millionen“, „In einer Nacht voller Seligkeit“ oder „Zwischen Heute und Morgen“ – ein Titel, der unter anderem auch von Hildegard Knef und Milva für ein Millionenpublikum interpretiert wurde.

Peter John Farrowski, begleitet von Dr. Peter Wegele am Flügel und dem Munich Jazz Trio legten bei ihren Arrangements der Songs größten Wert darauf, das musikalische Herzblut Peter Kreuders auch im 21. Jahrhundert wieder zum Leben zu erwecken.

Peter Kreuder – Deutschlands musikalische Legende

1922 setzte Kreuder, noch nicht einmal volljährig, zum ersten Mal seinen Fuß in den Silbersaal des Deutschen Theaters Münchens, trat dort als Pianist auf. Viele Erinnerungen, wie sein Erfolg als Kapellmeister des Hauses und rauschende Ballnächte im Deutschen Theater, kamen in den folgenden Jahrzehnten dazu.

Der „König der Evergreens“ wurde 1905 in Aachen geboren und wuchs genau in jene Zeit hinein, in der in Deutschland echtes Showbusiness aufblühte. Er prägte diese Epoche entscheidend mit.

Peter Kreuder schrieb unter anderem Musik zu 188 Filmen und elf Musicals, darunter „Lola Montez“, das im August 2003 zur Uraufführung im Deutschen Theater München kam; Musik, die so genial und eingängig war, dass man einfach nicht um sie herumkam. Auch die Titelmelodie der Muppet Show stammte aus Kreuders Feder!

Zarah Leander und Johannes Heesters verloren ihr Herz an den berühmten "Peter Kreuder-Anschlag" des Klavierkünstlers, mit Josephine Baker war er auf Welttournee.

Zu Kreuders bekanntesten Hits zählt unter anderem: Sag' beim Abschied leise „Servus“. Peter Kreuder starb 1981 in Salzburg.

Peter John Farrowski (Gesang, Autor)

Er studierte Oboe und Gesang an der Hochschule für Musik in München und trat seine erste Stelle am Mozarteum Salzburg an. Peter John Farrowski arbeitet mit großen Orchestern unter Sergiu Celibidache und Leonard Bernstein im klassischen Bereich genauso wie mit Sting, Gianna Nannini oder Helen Schneider im Popbusiness. Nach längeren Auslandsaufenthalten war er 13 Jahre am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Er hat seine eigene Produktionsfirma Showstoppers Production und unterrichtet in München und St. Gallen/CH Gesang.

Andreas Michael Roth im Deutschen Theater München

Andreas Michael Roth (Erzähler, Autor)

Der Schweizer Schauspieler ist ein Mann für viele Fälle, so nannten ihn einige Kritiker. Ob als Dr. Otto Siedler im „Weissen Rössl“, als Butler Jacob bei „La Cage aux Folles“ oder in den Klassikern „Der zerbrochene Krug“ und Shakespeares „Romeo und Julia“, er ist und bleibt wandlungsfähig. Zurzeit spielt er in der Schweizer Mystery Serie „Sandstone“ in der Rolle des „lachenden Mannes“. Auch als Regisseur ist Andreas Michael Roth schweizweit tätig.

Dr. Peter Wegele (Pianist, Arrangeur)

Peter Wegele studierte an der Grazer Musikhochschule. Er komponierte unter anderem für den preisgekrönten Film „The Secret Behind“ und gewann den ersten Preis beim Benelux Song Award für den Jazztitel „Taxi“ zusammen mit Philipp Weiss. Er arrangierte außerdem die Hymne „Beyond the Game“ für die World Cyber Games in Köln und die Musik für mehrere Kino- und Fernsehfilme. Wegele ist Pianist, Korrepetitor und musikalischer Leiter für die Freilichtspiele Schwäbisch Hall, für das A-gon Theater München und das Projekt „Anatevka – wir sind angekommen“.