News aus dem Deutschen Theater

    Die Raith Schwestern und da Blaimer im Gespräch

    Die zünftigen Raith Schwestern und der urige Blaimer aus Regensburg treten schon seit 2003 gemeinsam auf. Am 3. Mai gastieren sie bei uns im Silbersaal und feiern München-Premiere mit ihrem urkomischen Programm Eine Lederhose packt aus. Eine echt bayerische Lederbux erlebt ja so einiges – vor allem, wenn ihr Träger ein schneidiger Blasmusikant so wie der Brandl Bene ist. Das Publikum erwartet eine „mit wunderbaren Gassenhauern und Schlagern gespickte Lesung über eine Lederhosn, die viele Jahre schon aufm Buckl hat und ihre Geschichten erzählt von ihrem Träger“, erklärt Tanja Raith. Was dem Bene so alles widerfährt und in welche unmöglichen Situationen er sich hineinmanövriert, ist wirklich kaum zu glauben: esoterische Tantra-Baumumarmungen, eine Tuba im Kornfeld und fremde Frauen – der Bene lässt einfach nichts aus.

    Wie kommt man eigentlich darauf, die Geschichten einer Lederhose zu erzählen?

    Tanja Raith erinnert sich: „Früher, so vor 15, 20 Jahren, war es noch ein Skandal, wenn eine Frau Lederhosen getragen hat. Wir waren damals eine sehr aufmüpfige Kapelle und wir wollten die Rollenverteilung umdrehen. Mein Mann, da Blaimer, war eher der Unterdrückte und wir die aufmüpfigen Weiber, die das Sagen hatten. Damals haben wir also Lederhosen gebraucht und ein alter Freund von uns hatte welche und er hat sie mir überreicht und gesagt: ‚Tanja, wenn du wüsstest, was diese Lederhosen alles erzählen können‘. Ich habe damals schon immer alle möglichen Geschichten notiert, was wir mit Musikanten erlebt haben – und der wahre Rock’n’Roll ist nicht im Rock’n’Roll, der ist in der Blasmusik! Alle Geschichten sind wahr, es ist nichts erfunden.“

    „Ich habe auch einiges zensieren müssen, das könnte ich niemals schreiben,
    was die mir alles erzählt haben“
    (Tanja Raith)

    Herausgekommen ist eine Sammlung an unglaublichen Erzählungen, die an die Lausbubengeschichten von Ludwig Thoma erinnern und mit viel Witz und noch mehr Musik dargeboten werden: Die stimmgewaltigen Raith Schwestern servieren Jodler, Schlager und Selbstgemachtes, während da Blaimer mit seiner unvergleichlichen Stimme die Lederhose zum Leben erweckt.

    Letzter gemeinsamer Auftritt der Raith-Schwestern

    Dieser Abend wird auch der bis auf weiteres letzte gemeinsame Auftritt der Raith-Schwestern in München sein. Sie brauchen eine Pause: „Wir haben die letzten 20 Jahre mitm Hirn angeschoben. Wir haben immer große Projekte gestemmt und immer allein“, erklärt Tanja. Sie und da Blaimer werden danach ihr Duo-Projekt Geschichten einer Ehe – Eine musikalische Eherevue starten. „Das heißt aber nicht, dass es uns nicht mehr gibt“, versichert Susi Raith – zum Beispiel zu Weihnachten wollen die Schwestern auf jeden Fall zusammen spielen.