Ba-Ta-Clan

  • Ba Ta Clan - Palast des Lächelns im Deutschen Theater München

  • Ba Ta Clan - Palast des Lächelns im Deutschen Theater München

  • Ba Ta Clan - Palast des Lächelns im Deutschen Theater München

  • Ba Ta Clan - Palast des Lächelns im Deutschen Theater München

  • Ba Ta Clan - Palast des Lächelns im Deutschen Theater München

  • Ba Ta Clan - Palast des Lächelns im Deutschen Theater München

  • Ba Ta Clan - Palast des Lächelns im Deutschen Theater München

  • Ba Ta Clan - Palast des Lächelns im Deutschen Theater München

  • Ba Ta Clan - Palast des Lächelns im Deutschen Theater München

  •  
Das Deutsche Theater München und die Theaterakademie August Everding präsentieren

Ba-Ta-Clan
Palast des Lächelns

abge- laufen

10.03. - 24.03.2018 im Silbersaal Der Termin liegt in der Vergangenheit

20:00 Uhr
19:30 Uhr
Samstag, 10.03.
1 Stunde 40 Minuten (inkl. 20 Minuten Pause)
im Silbersaal ab 20,00 €
ggf. inkl. MwSt. und zzgl. Servicegebühren

DIE MASTERCLASS WIEDER IM SILBERSAAL

Jacques Offenbachs „Ba–ta-clan“ war schon im Paris des Jahres 1855 ein Kassenschlager. Ein Theater in Paris wurde nach diesem Werk benannt – das „Cafe-concert bataclan“ am Boulevard Voltaire. Eine französische Schwester des „Deutschen Theaters“ in München, mit zahlreichen Parallelen in ihrer jeweiligen Geschichte. Beide Häuser bestehen seit über 100 Jahren und haben sich der Unterhaltung verschrieben. In beiden Häusern nahmen große Karrieren ihren Anfang. Nach einem Brecht-Abend und Stephen Sondheims „Heirat‘ mich ein bisschen“ dürfen wir uns auf die neueste Inszenierung freuen.

CROSSOVER IM BESTEN SINNE

„Bataclan“ steht auch für den Triumph des Lebens. Nach dem Attentat im Jahre 2015 in Paris wurde das Bataclan 2016 von Sting mit den Worten „... das Leben und die Musik an diesem historischen Ort feiern“ wiedereröffnet. Das alles begegnet uns nun in diesem  Musical chinois, einer absurden Geschichte um ein chinesisches Miniaturkaiserreich, dessen Herrscher die Sprache seines Volkes nicht versteht und der nicht bereit ist, die Macht auszuüben, wenn er sich dabei demokratischer Mittel bedienen soll. Politisches Theater also?! – ja, aber auf der Basis der hinreißenden Musik Jacques Offenbachs und deren Auferstehung in den Musikstilen unserer Zeit. Crossover im besten Sinne, ein Experimentierfeld für die jungen Künstler und für die  Zuschauer ein Angebot zu geistvoller Unterhaltung, bei der man vor Bestürzung lachen und vor Rührung weinen darf. Theater heute eben!

GRENZEN SPRENGENDES THEATER

Für unsere Reihe „Masterclass im Silbersaal“ bereitet die THEATERAKADEMIE AUGUST EVERDING bereits seit 2015  ungewöhnliche Stoffe und Stücke vor. Masterstudenten des Studiengangs Musical präsentieren das Genre als gattungsübergreifende, Grenzen sprengende Theaterform – unterhaltsam, risikofreudig und offen für neue Wege.

Masterclass im Deutschen Theater München

Frieder Kranz (Regie)

Als Schauspieler und Regisseur unter anderem am Landestheater Altenburg, Staatstheater Dresden, Palast der Republik Berlin und am Theater der Freundschaft Berlin tätig. Als freier Schauspieler arbeitete Frieder Kranz für Film, Fernsehen und Funk. Er lehrte an die Theaterhochschule Leipzig und der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam Babelsberg. Außerdem gab er zahlreiche Kurse und Workshops zur Schauspielmethode Michail Chechovs, unter anderem in Berlin, Wien, Freiburg und München. Seit 1999 ist Frieder Kranz Dozent für Schauspiel im Studiengang Musical an der Theaterakademie August Everding. Hier inszenierte er zuletzt Shakespeares "Was ihr wollt".

Stefanie Erb im Deutschen Theater München

Stefanie Erb (Choreografie)

Stefanie Erb absolvierte ihre Ausbildung an der Iwanson international School of Contemporary Dance in München und arbeitet seit 1995 als freiberufliche Tänzerin. Als Solistin und Assistentin war sie unter anderem an den Staatsopern München und Berlin, an der Vlaamse Opera, bei den Festspielen in Salzburg und Bregenz, sowie am Theater Basel tätig. Sie war festes Mitglied des Opernballetts der Bayerischen Staatsoper und wirkte dort als Solistin in zahlreichen Produktionen mit. Sie ist Dozentin u.a. an der Akademie Iwanson International in München, an der königlichen Ballettakademie in Stockholm und der Theaterakademie August Everding in München. 2007 wurde sie in München mit dem Isadora Tanzpreis geehrt.

Christoph Weinhart im Deutschen Theater München

Christoph Weinhart (musikalischer Leiter)

Christoph Weinhart erhielt mit sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht und schrieb bereits während der Schulzeit seine erste Oper. Nach seinem Musikstudium in Würzburg und Paris begann er eine vielfältige Konzerttätigkeit als Pianist, Kammermusiker und Liedbegleiter. Schon sehr früh begann er auch für das Theater zu arbeiten. Bis heute entstanden über 100 Schauspielmusiken. Christoph Weinhart unterrichtet seit 1983 an der Würzburger Musikhochschule und gibt zahlreiche Performance-Workshops für Sänger und Musicaldarsteller. Seit 2007 unterrichtet er zudem regelmäßig an der Chapman University in Orange, Kalifornien; dort arbeitet er mit Studenten des College of Performing Arts. Christoph Weinharts Kompositionsspektrum umfasst Opern, Orchesterwerke sowie Vokal- und Instrumentalmusik. Die meisten seiner Werke liegen gedruckt vor. Seit 1996 unterrichtet Christoph Weinhart an der Theaterakademie August Everding in München, im Rahmen des Studiengangs Musical. Seit dem Sommersemester 2017 ist er musikalischer Leiter des Studiengangs.

Lean Fargel im Deutschen Theater München

Lean Fargel (Fe-Ni-Han)

studierte Schauspiel an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft und schloss 2017 mit dem Diplom ab. Während des Studiums war er als „Marchese“ in Goldonis Comedia de‘ll Arte Mirandolina oder als „Purl“ aus Einige Nachrichten an das All von Wolfram Lotz in verschiedenen Spielstätten in Köln, Bonn und Berlin zu sehen. Darüber hinaus spielte er in diversen Film- und TV Formaten. Seit September 2017 studiert er an der Theaterakademie August Everding im Studiengang Musical Master of Arts.

Young im Deutschen Theater München

Chris W. Young (Ke-Ki-Ka-Ko)

erhielt seine musikalische Ausbildung an der Sunhwa Arts School in Seoul und der Seoul Arts High School. 2012 kam er nach Berlin, wo er 2016 sein Bachelorstudium in klassischem Gesang an der Universität der Künste Berlin abschloss. 2014 wurde er in das Förderungsprogramm des Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V. aufgenommen. 2016 spezialisierte er sich auf das Fach Musical/Operette/Chanson und studierte Musikalisches Unterhaltungstheater am Konservatorium der Stadt Wien. Seit September 2017 studiert er an der Theaterakademie August Everding im Studiengang Musical Master of Arts.

Schier im Deutschen Theater München

Julian Schier (Ko-Ko-Ri-Ko)

wurde in Köln geboren und erhielt seine Ausbildung an der Musical Arts Academy in Mainz. Während seiner Ausbildung war er unter anderem in West Side Story (Vereinigte Bühnen Bozen), der kleine Horrorladen bei den Burgfestspielen Bad Vilbel und in Jesus Christ Superstar (Schlossfestspiele Zwingenberg) zu sehen. Aktuell ist in der Operette Im weißen Rössl im Staatstheater Mainz zu sehen. Seit September 2017 studiert er an der Theaterakademie August Everding im Studiengang Musical Master of Arts.

Joanna Lissai im Deutschen Theater München

Joanna Lissai (Fe-An-Nich-Ton)

studierte an der HfMT Köln künstlerischen Gesang und Gesangspädagogik und schloss ihr Studium 2013 ab. 2015 war sie für zwei Spielzeiten an der Oper Halle als Wendy in Peter Pan und als Maria im Musicalklassiker West Side Story zu sehen. Im Jahr 2016 beendete sie ihr Masterstudium Oper an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien.
Seit September 2017 studiert sie an der Theaterakademie August Everding im Studiengang Musical Master of Arts.