Helmut Schleich

  • Helmut Schleich im Deutschen Theater München

  • Helmut Schleich im Deutschen Theater München

Das Deutsche Theater München veranstaltet

Helmut Schleich
Kauf, Du Sau!

Aschermittwoch, 06.03.2019 in Dinnerbestuhlung

19:30 Uhr
17:30 Uhr
2 Stunden 20 Minuten (inkl. 20 Minuten Pause)
ab 28,00 €
ggf. inkl. MwSt. und zzgl. Servicegebühren

AUSGEZEICHNETES KABARETT

Egal ob auf der Bühne, im Hörfunk oder TV – Helmut Schleich nimmt seine Zuschauer mit auf abenteuerliche Reisen in die Tiefen der deutschen Befindlichkeit und führt ihnen ganz nebenbei die ergötzlichen Absurditäten des Alltags vor Augen. Seine Soloprogramme wurden unter anderem mit dem „Deutschen Kleinkunstpreis“ (2013), dem „Bayerischen Kabarettpreis“ (2015) und dem „Salzburger Stier“ (2017) ausgezeichnet. In seiner Paraderolle als Franz-Josef Strauß hielt er die umjubelte Laudatio bei der Wiedereröffnung des Deutschen Theaters 2014. Mit seinem neuesten Programm Kauf, du Sau! gastiert er hier nun fünf Jahre später im Rahmen der Reihe „Kabarett am Aschermittwoch“.

BIS DIE KONSUMBLASE PLATZT

An jeder Ecke steht ein Maulheld, der die neueste Zukunftsidee anpreist: Egal ob Europa, Digitalisierung, 3D-Drucker oder künstliche Intelligenz – überall Perspektiven, die keine sind. Oder zumindest nur für diejenigen, die auf dem Sonnendeck der Globalisierung sitzen. Das geht Helmut Schleich gehörig gegen den Strich. Und deshalb rückt der Münchner Kabarettist der vom Kaufrausch narkotisierten Gesellschaft mit seinen zugespitzten Bosheiten zu Leibe – bis die Konsumblase platzt!

MARKANTE GRÖSSE

Helmut Schleich ist eine der markantesten Größen in der deutschsprachigen Kabarett-Landschaft. Das Fernseh- und Radiopublikum kennt ihn vor allem als Gastgeber seiner eigenen politischen Kabarettsendung „SchleichFernsehen“, die im Bayerischen Fernsehen und in der ARD läuft, sowie als Kolumnist des satirischen Wochenrückblicks „Angespitzt“ im Bayerischen Rundfunk.

Pressestimmen

  • „Noch nie war Schleich so politisch.“ Süddeutsche Zeitung
  • „… brillante Rethorik… schauspielerische Präsenz…“ Abendzeitung
  • „… Schleich ist und bleibt ein begnadeter Wortklauber…“ TZ
  • „Der Münchner Kabarettist ist (noch) politischer geworden…“ Münchner Merkur