left_bottom

Showbusiness auf Weltniveau

Für den Betrieb des Deutschen Theaters zeichnet die Deutsches Theater München Betriebs GmbH unter der Leitung der beiden Geschäftsführer Carmen Bayer und Werner Steer verantwortlich. Sie ist eine hundertprozentige Tochter der Landeshauptstadt München und hat einen Aufsichtsrat unter der Leitung von Josef Schmid, der sich aus Stadträten der unterschiedlichen Fraktionen zusammensetzt.

Die Betriebs GmbH ist Pächterin des Theaters und hat laut Satzung im Wesentlichen folgende Aufgaben: „Gegenstand des Unternehmens ist die Anpachtung und der ganze bzw. teilweise Spielbetrieb des Deutschen Theaters, die Führung des Theaterbetriebes, des Saalgeschäftes insbesondere im Fasching und aller zu einem Theater- und Saalunternehmen gehörigen und möglichen Nebenbetriebe. Das Theaterprogramm soll insbesondere Operette, Musical, Volkstheater und moderne Show umfassen.“

Neben der Verpflichtung nationaler und internationaler Produktionen setzt das Deutsche Theater dabei seit einigen Jahren verstärkt auch auf Kooperationen mit anderen Theatern und Festivals, unter anderem mit dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, dem Landestheater Linz, der Staatsoperette Dresden, dem English Theater Frankfurt, dem Jungen Theater Bonn und vielen anderen.

Die Deutsche Theater München Betriebs GmbH erhielt im Jahr 2014 einen Zuschuss der Landeshauptstadt München in Höhe von 1.753 Tsd. Euro. Mit einem durchschnittlichen Zuschuss von 2,91 Euro pro Besucher und einem Deckungsbeitrag von 94 % ist das Deutsche Theater nicht nur das am geringsten bezuschusste, sondern auch das wirtschaftlich erfolgreichste und bestbesuchte städtische Theater in München.

Aufgrund der Sanierung des Haupthauses fand der Spielbetrieb des Deutschen Theaters von Oktober 2008 bis 22. März 2013 in einem Theaterzelt in der Nähe der Allianz-Arena statt, das Platz für 1.600 Personen bot. Am 17. Januar 2014 wurde das renovierte Stammhaus in der Schwanthalerstraße wieder eröffnet.